COVID-19:
CALL FOR ACTION – DE

COVID-19:
CALL FOR ACTION – DE

Hans Strobl-Aloni & IATL Team
VERÖFFENTLICHT AM 19. März 2020

Unsere Reaktionen auf COVID-19 haben die globale Wirtschaft fest im Griff, Aussicht auf Besserung noch nicht in Sicht. Menschen sind verzweifelt. Viele haben bereits ihre Arbeit verloren und viele erwarten dies auch noch.

Die Situation: COVID-19

Fast alle Menschen auf diesem wunderbaren Planeten sind von der Wirtschaft abhängig. Kinder werden genährt, Pensionen bezahlt und viele dürfen auch Sinn erfahren. Letzteres die vergangenen Jahrzehnte immer weniger.

Unsere Reaktionen auf COVID-19 haben die globale Wirtschaft fest im Griff, Aussicht auf Besserung noch nicht in Sicht. Menschen sind verzweifelt. Viele haben bereits ihre Arbeit verloren und viele erwarten dies auch noch. Ebenso bangen Unternehmer*innen um ihr Business. Wie lange und ob eine Weiterführung möglich ist, wird sich wohl bereits schon kurz- bis mittelfristig zeigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Auswirkung von Corona: Gefühlte Ohnmacht

„Ich kann ja eh nichts tun!“ „Wir sitzen es aus!“ „Eine höhere Macht hat mein Geschäft geschlossen!“ Businessleader*innen fühlen sich zum Teil ohnmächtig, sprich ohne Macht über die gegenwärtige Situation.

Viele sprechen es zwar ironisch aus, aber es gibt auch vermehrt den folgenden Satz: „Jetzt können wir nur noch beten.“ Der stimmt unserer Meinung nach nicht ganz, aber er ist ein wunderbarer Startpunkt!

Eine Lösung: Das Gebet

Und genau hier setzen wir jetzt an. Das vielleicht durchaus unpopulär gewordene Hilfsmittel des Gebets wird genau in Zeiten wie diesen eine Renaissance erfahren. Warum:
 

1. Jeder kann es machen.
2. Es kann überall ausgeführt werden.
3. Das Gebet schenkt Hoffnung.
4. Es ist für die meisten Menschen etwas Natürliches.
5. Beten geht rasch.
6. Es birgt eine große Kraft in sich.
7. Jedes Gebet wird gehört.

 

Nur was für Religiöse oder Träumer?

Das können wir nicht bestätigen. Wir sehen es sogar als ein Geburtsrecht des Menschen an. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte. Quer über den Erdball findet es in fast allen Kulturkreisen, großen wie kleinen Religionen und auch Traditionen in den verschiedensten Ausprägungen Anwendung.

Eltern bedanken sich am Abend gemeinsam mit den Kindern vor dem Einschlafen für den Tag. Ein Gebet. Manche bitten nach der dritten Runde um den Block für den Parkplatz. Ein Gebet. Andere sitzen vor ihrem kranken Liebsten am Bett und sprechen innerlich zu jemandem/etwas für dessen Genesung. Ein Gebet.

Manche Menschen schämen sich offen zu bekunden, dass sie beten. Vielleicht rührt dies aber eher daher, dass wir damit schnell etwas Religiöses verbinden und Religion in vielen westlichen Ländern an Zuspruch verloren hat.

Für Menschen ist es grundsätzlich natürlich, sich etwas Höherem hinzuwenden. Vielen ist dies jedoch gar nicht im Bewusstsein.

Wie man richtig betet

1. Platz finden

Finde für dich einen Ort, an welchem du für ein paar Momente in Ruhe verweilen kannst. Dieser Ort kann auch in dir sein, dazu schließe einfach die Augen und richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Wesenskern.

2. In Verbindung gehen

Lade eine Form ein, zu welcher du eine natürliche Verbindung hast. Unabhängig ob es das Universum ist, ein*e Meister*in der*m du folgst, Gott, dein Schutzengel, ein*e Mentor*in, oder den Stein, der dir letzten Urlaub unglaublich schöne Erinnerungen zu der Verbindung mit dir selbst geschenkt hat.

Wenn du nichts hast, wozu du eine Verbindung hast, dann sei einfach für einen Moment du selbst in deiner natürlichsten und ehrlichsten Form, oder verbinde dich einfach mit der Natur.

3. Das ehrliche Gespräch oder die Bitte

Geh in ein ehrliches Gespräch mit dieser Kraft. Teile mit worum du bittest oder warum du betest. Beachte dabei vier Dinge:
 
a.Bitte wenn möglich nicht nur für dich, sondern auch für andere. Gib also gerne, auch du wirst daraus vielfach belohnt.
 
b. Sprich es laut oder innerlich aus. Beides ist gut.
 
c. Je klarer du formulierst, desto kraftvoller. Achte bitte genau darauf, was du dir wünschst. Es geht in Erfüllung!
 
d. Je offener du die Lösung lässt, desto mehr Spielraum gibst du der Lösungskreativität der Form, die du eingeladen hast. Fokussiere also auf das was und weniger auf das wie.

4. Visualisierung

Geh jetzt in die essentielle Phase der Visualisierung. Stelle dir vor es ist bereits vollbracht, dass Gebt hat seine Wirkung erzielt, dein Wunsch erfüllt.

5. Dankbarkeit

Geh danach in einen Moment der Dankbarkeit gerichtet zu jener Form, die du zu Beginn eingeladen hast und: VERTRAUE.

Das ist ja ähnlich einem Visionsprozess! Stimmt absolut!

Den sehr Aufmerksamen unter euch wird aufgefallen sein, dass dieser Prozess sehr jenem ähnelt, den wir in unseren Unternehmen anwenden, wenn es um die Bildung und Stärkung der Vision geht.

Das macht auch Sinn. Wenn wir eine Vision bilden, also ein Bild für die Zukunft kreieren, dann ziehen wir uns zurück, gehen in gute Verbindung, formulieren sie so klar als möglich und konzentrieren uns auf das was und weniger auf das wie. Wir visualisieren sie innerlich und im besten Falle bedanken wir uns dafür.

Du siehst, alles gar nicht sooo weit voneinander entfernt.

Massengebet „Eradicate COVID-19“

Warum ein Massengebet
Wenn wir alleine beten, hat das natürlich große Wirkung. Wir können diese aber sogar noch potenzieren, indem wir Menschen einladen, mit uns gemeinsam für dasselbe zu beten. Somit nähren wir unser Gebetsanliegen um ein Vielfaches.
 
Das gemeinsame Anliegen von „Eradicate COVID-19“
 
>> Die Zahl der Neuansteckungen auf 0 bringen. <<
 
Dabei ist uns besonders wichtig, unseren Planeten für alles was wir ihm angetan haben um Verzeihung zu bitten.
 
Als Beispiel möchten wir hier Südkorea nennen. Aus heutiger Sicht ist die Kurve der Neuansteckungen am ausflachen. Sie darf auf 0 gehen, dann wird es ausgelöscht.
 
 
Für wen
Jeder Mensch ist eingeladen daran teilzunehmen. Unabhängig von Herkunft, Glaubensrichtung oder auch ohne Glaubens. Die ist keine religiöse Veranstaltung, sondern ein Zusammenschluss von Menschen, die Positives bewirken wollen, indem sie gemeinsam COVID-19 beenden.
 
Wann & Wo
Zeiten
  • Sonntag, 22.03.2020
  • Zwei Termine zur Auswahl
  • IST 18:30 or 22:30
  • GST 17:00 or 21:00
  • CET 14:00 or 18:00
  • EST 09:00 or 13:00
  • AEDT 00:00 or 04:00 (23rd)
  • HKT 21:00 or 01:00 (23rd 

Message von Maitreya Dadashreeji

Global Humanitarian & Transformation Pioneer, Social Reformer Indien

Um Krisen in Gelassenheit und Klarheit zu meistern „INSIDE THE EYE“

Der globale Transformations-Summit der Wirtschaft!

Am 6. und 7. September 2020 findet ein historischer Meilenstein der globalen Wirtschaftswelt in der Oper Graz statt. An diesen beiden Tagen werden Leader dabei begleitet, äußere Hurricanes nicht mehr zu Inneren werden zu lassen.

Leader erfahren, wie sie in das Auge des Hurricanes kommen, dort wo absolute Stille und Klarheit vorherrschen. Von dort aus kreieren sie gelassen, ruhig und mit starkem Fokus eine Vision. Sie lernen, wie sie das Unternehmen sicher und bestimmt durch auch noch so starke Stürme manövrieren und ihr Potenzial voll, und vor allem in Krisenzeiten, abrufen können.

Dabei wird vor allem auf der emotionalen Ebene und jener des Wesenskerns, gearbeitet und somit Transformation im Kern initiiert. Das ist absolut einmalig!

Info & Buchung https://iatl.co/insidetheeye/

Das Gebet macht uns weit und verbindet uns mit einer kreativen Lösungskraft.
Nutzen wir diese GEMEINSAM!
Hans & IATL Team

Was denkst du darüber?

IATL-logo_x2
International Academy of Transformative Leadership

Wir sind eine Internationale Business Akademie und führen dich und dein Business zu mehr Wachstum durch tiefgreifende Veränderungen aus dem Herzen.

Aktuelle Beiträge
Mehr auf Youtube
Inhaltsverzeichnis zu
COVID-19:
CALL FOR ACTION – DE
    Add a header to begin generating the table of contents

    Get In touch

    Nach oben scrollen

    Bleibe informiert!

    Bitte fülle deine Daten aus und bleibe informiert :)