GELDFLUSS: 3 unveröffentlichte Tipps für dein liquides Business

GELDFLUSS: 3 unveröffentlichte Tipps für dein liquides Business

Hans Strobl-Aloni ist Gründungsmitglieder der IATL und lässt dich erfahren, was du aktiv tun kannst um in deinem Business Geldfluss und somit Liquidität zu begünstigen.
Veröffentlicht am 21. Juni 2020

Liquidität definieren wir relativ simpel. Es ist jenes Geld, dass deinem Business jetzt aktiv zugänglich ist. Also jene Geldmenge, die dir gegenwärtig zu Verfügung steht.

Liquide zu sein definieren wir als "flüssig zu sein"

Die Sprache verrät bereits, worauf wir achten dürfen, respektive welches Element uns helfen kann um Liquidität besser zu verstehen. Wasser.

Wasser hat fantastische Eigenschaften, wir können viel von ihm lernen. Die wohl grundlegendste ist, dass sie maximal anpassungsfähig ist. Das drückt sich darin aus, dass es jede Form einnehmen und so alles umfließen und überall hin vordringen kann. Darüber hinaus vermag es sich sogar in 3 verschiedene Aggregatzustände zu verwandeln und verweilt so sogar in äußerst lebenswidrigen Umständen als Eis oder Dampf. Man kann es physisch auch nicht verletzen, etwa zerschneiden.

Im gegenwärtig verwendeten Businessjargon könnte man also behaupten: Wasser ist resilient und flexibel. Es besitzt also die Kriseneigenschaften schlechthin.

Wir behaupten demnach, Cash Flow ist auch eine Kennzahl der Flexibilität und Widerstandskraft von dir als Unternehmer*in und deinem Business. Warum auch von dir? Da dein Business maßgeblich von deinem körperlichen, mentalen und emotionalen State abhängig ist und diesen auch spiegelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liquidität beginnt im Kopf

Gehe nicht davon aus, dass die dir zur Verfügung stehende Geldmenge jene ist, die du im Kopf hast. Dieser verrät dir in den seltensten Fällen die Wahrheit über deine Liquidität.

Das Ego wird eher dazu neigen, dir entweder einen (drohenden) Liquiditätsengpass weismachen, oder aber dir deine finanzielle Situation besser darstellen als sie tatsächlich ist.

Der Kopf ohne Fakten ist hier also ein denkbar schlechter Ratgeber und kann dich zu finanziellen Fehlentscheidungen leiten. Den Verstand also mit wahrer Information zu speisen ist in diesem Kontext essentiell.

Zudem ist es wesentlich, welche Gedanken du denkst. Wenn du Gedanken wiederholt denkst, beispielsweise „Meinem Business fließt zu wenig Geld zu“, wird dieser Teil deines Unterbewusstseins und lässt dich die Welt in dieser „Färbung“ wahrnehmen. Du unterliegst so also einer Illusion und verwehrst dir die Wahrheit. Ein gefundenes Fressen für dein Kopfkino. So kreierst du dir deine finanzielle Zukunft auf eine Weise, die nicht deinem wahren Potenzial entspricht, sondern einem falschen Bild in deinem Kopf entspringt.

Warum ist Cash Flow für dein Business essentiell

Geld steht ebenso für Lebenskraft. Diese ist vor allem eine Resultierende aus den oben genannten Eigenschaften von Wasser. Flexibilität und Resilienz. Finanzstarke Unternehmen sind also auch kraftvolle Unternehmen und setzten Ideen leichter um und überstehen leichter herausfordernde Zeiten.

Der Geldfluss zeigt also auch auf wo Kraft fließt und wo auch bewusst oder unbewusst abfließt. Am Modell des Wasserkreislaufs können wir dies wunderbar erkennen.

3 unveröffentlichte Tipps um liquide zu werden und nachhaltig zu bleiben

Tipp 1:
Zahle sofort

Es ist wesentlich, sich als Unternehmen auch am Bankkonto nicht besser oder schlechter darzustellen als man ist. Achte darauf, dass dein Bankkonto in jedem Fall und zu jeder Zeit die Wahrheit der finanziellen Situation widerspiegelt. Folgendes kannst du tun.
 
  • Wenn du eine Rechnung erhältst, nutze nicht das angegebene Zahlungsziel, sondern begleiche sie so schnell als möglich. Das Leben belohnt dies manchmal auch im Rahmen eines Skontos welches dir gewährt wird. Du tauchst so in eine direktere Geben-Empfangen-Dynamik ein.
  • Vermeide wenn möglich institutionelle Kredite und Ratenzahlungen. Ein Kredit ist eine Abkürzung und spiegelt weder deine selbst erarbeiteten jetzigen inneren wie äußeren Ressourcen wider, noch lässt er dich dein kreatives Potenzial vollumfänglich leben. Versuche alles um vorher zu schauen. Kann ich das, was ich mit über einen Kredit leisten möchte auch leihen, gebraucht erstehen, geschenkt oder gespendet bekommen, oder auch über private Personen oder neue Teilhaber erreichen.
Dieses Vorgehen bringt dich einerseits in eine absolute Ehrlichkeit und andererseits in lässt sie dich wachsen, indem du deine Kreativität maximal nutzt und forderst. Das kommt dir später vielfach zurück, auch in Form von Geld. Darüber hinaus bringt es dich auch in die Lage zu Geschäften nein sagen zu können, also nicht alles tun zu müssen um zu überleben.
 

Tipp 2:
Stau anerkennen

Im wesentlichen geht es hier jedoch darum, auch Stau im Leben und in uns Raum zu geben. (Geld)Fluss und (Geld)stau sind zwar Gegensätze, jedoch nur die Seiten derselben Münze und zeigen die Extrempole dieses Erfahrungsraum. 
 
Solange ich beispielsweise den Satz „Geldfluss ist besser als Geldstau“ in mir trage, bin ich innerlich unfrei. Mir geht es nur gut, wenn es fließt. Wenn ich es schaffe auch den Stau besser zu akzeptieren, werde ich innerlich freier und kann in jeder Lebenssituation glücklich sein, was sich wiederum auf den Geldfluss und meine Wahrnehmung darüber positiv auswirkt.
 
Stau kann positiv wie negativ sein. Einerseits kann es sich in Form eines bewussten „Speichersees“ in Form von Rücklagen oder Sparens ausdrücken, anderseits jener einer (un)bewussten Blockade.
 
SPEICHERN
  • Rücklagen: Geld für späteren oder gezielten Einsatz (Staudamm: Strom) speichern
  • Sparen: Geld wartet, bis es gebraucht wird
BLOCKADE
  • Eigene und auch kollektive Themen lösen (Beispiel: Schlechtes Beschwerdemanagement aufgrund Konfliktscheue verzögert Kundenrestzahlungen)
  • Bewusstes Einreißen von Mauern.
Welcher Stein darf entfernt werden?
Wer stellt sich zur Verfügung um das Ganze wieder in Fluss zu bringen?

Tipp 3:
Was braucht es wirklich?

Es ist wesentlich zu erkennen, was dein Business wirklich braucht und nicht, was du glaubst das es braucht. Das Delta daraus erzeugt Stress und hält deinen Fokus darauf was fehlt und nicht, was du bereits jetzt hast um weiter zu kommen.

Was braucht mein Business?
Lass diese Frage zu deinem Mantra werden. Dies hat etwas mit Raum und Genügsamkeit zu tun. Du hältst Raum frei, so kann es leichter fließen als in einem vollen Raum, zudem gibt es Platz für Neues. Genügsamkeit ist einer der sichersten Wege in die Fülle. Du nimmst nur das an Ressourcen was du wirklich brauchst, so hast du auch im gegenwärtigen Moment was du brauchst. Das ist Fülle!
 
Siehe diesen Punkt bitte auch im weiten Kontext:
 
  1. Was habe ich jetzt und brauche nicht beziehungsweise könnte jemand anderer besser brauchen? Das gebe ich dann in Form eines Geschenks, oder ich spende es oder verkaufe es. Vielleicht tausche ich es auch in etwas, dass ich tatsächlich benötige.
  2. Was brauche ich und muss ich es kaufen? Oder ist es möglich es zu leihen, gemeinsam zu kaufen, geschenkt zu bekommen, gespendet zu bekommen oder zu tauschen?

Kann und soll man Liquidität planen?

KANN MAN ?

SOLLTE MAN ?

Sei dir jedoch bewusst, dass deine Planung falsch sein wird.

ABER:
Sie dient der
Bewusstmachung & Sicherheit
und hilft deinem Business in Fluss zu kommen und dort leichter zu bleiben.

Übung zur Verbesserung deiner Liquidität

Über 21 Tage frage dich täglich zumindest einmal folgendes:

BRAUCHE ICH DAS WIRKLICH ?

Das kann Dinge betreffen, die man bereits besitzt, oder aber auch geplante Neuanschaffungen.

Es ist dabei nicht zwingend notwendig, dass du das unbedingt für das Business tust. Es kann auch für dich sein, da es darum geht dein Bewusstsein zu verändern, dass Business wird folgen.

Es stellt jedoch eine schöne Möglichkeit dar, das Bewusstsein im Team zu stärken. Du kannst ein Spiel mit deinen Mitarbeitern daraus machen. So begünstigst du kollektives Wachstum und schärfst das Bewusstsein aller die mitmachen wollen. Das Business wird so noch stärker profitieren und schneller noch liquider.

Zusammengefasst

  1. Liquidität beginnt im Kopf. Achte darauf welchen Gedanken du Kraft gibst.
  2. Wenn du das Geld jetzt nicht hast, kauf es nicht!
  3. Zahle gleich.
  4. Mach „Stau“ zu deinem Freund.
  5. Dein neues Mantra: Brauche ich das wirklich?

Gruß im Fluss
HANS

Was denkst du darüber?

IATL-logo_x2
International Academy of Transformative Leadership

Wir sind eine Internationale Business Akademie und führen dich und dein Business zu mehr Wachstum durch tiefgreifende Veränderungen aus dem Herzen.

Aktuelle Beiträge
Mehr auf Youtube
Inhaltsverzeichnis zu
GELDFLUSS: 3 unveröffentlichte Tipps für dein liquides Business
    Add a header to begin generating the table of contents

    Get In touch

    Nach oben scrollen

    Bleibe informiert!

    Bitte fülle deine Daten aus und bleibe informiert :)